QuickSearch:   Number of matching entries: 0.

AuthorTitleYearJournal/ProceedingsReftypeDOI/URL
Rademaker, A. L. Agency und Gesundheit in jugendlichen Lebenswelten : Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe 2018   electronic URL  
BibTeX:
@electronic{rademaker2018agency,
  author = {Rademaker, Anna Lena},
  title = {Agency und Gesundheit in jugendlichen Lebenswelten : Herausforderungen für die Kinder- und Jugendhilfe},
  publisher = {Beltz Juventa},
  year = {2018},
  edition = {1. Auflage},
  url = {http://www.content-select.com/index.php?id=bib_view&ean=9783779946786}
}
Ziegler, H. Agency und Gesundheit in jugendlichen Lebenswelten 2017   electronic URL  
BibTeX:
@electronic{ziegler2017agency,
  author = {Ziegler, Holger},
  title = {Agency und Gesundheit in jugendlichen Lebenswelten},
  publisher = {Beltz Verlagsgruppe},
  year = {2017},
  url = {https://content-select.com/index.php?id=bib_view&ean=9783779946786}
}
Schäfer, H.-B. & Ott, C. Lehrbuch der ökonomischen Analyse des Zivilrechts 2012   electronic URL  
Abstract: <p>Die Grundlagen der ökonomischen Analyse des Zivilrechts werden in diesem Buch anschaulich erörtert. Die Autoren des einzigen deutschen Lehrbuchs zu diesem Thema berücksichtigen dabei das Delikts-, Vertrags- und Sachenrecht, das Immaterialgüterrecht sowie das Insolvenzrecht und Grundzüge des Unternehmensrechts. Ein neuer Schwerpunkt der umfassend aktualisierten 5. Auflage ist der Einfluss der verhaltensökonomischen Forschung auf diese Analyse. Zudem werden die Europäisierung des Rechts und die internationale Konkurrenz von Rechtsnormen einbezogen.</p> Summary hebis
BibTeX:
@electronic{schafer2012lehrbuch,
  author = {Schäfer, Hans-Bernd and Ott, Claus},
  title = {Lehrbuch der ökonomischen Analyse des Zivilrechts},
  publisher = {Springer Berlin Heidelberg},
  year = {2012},
  edition = {5th ed. 2012},
  url = {https://doi.org/10.1007/978-3-642-29122-7}
}
Klassische Emotionstheorien : von Platon bis Wittgenstein 2008   electronic URL  
Abstract: <p>Emotionen sind in den letzten Jahren als zentraler Gegenstand der Ethik, der philosophischen Anthropologie und der Philosophie des Geistes wieder entdeckt worden. Die Thematisierung von Gefühlen hat in der Philosophie durchaus Tradition. Seit Platon und Aristoteles gehören Reflexion auf und theoretische Erklärung von Gefühlen zur Philosophie. Viele dieser klassischen Emotionstheorien haben indirekt auf die heutige Diskussion Einfluss, andere eröffnen gerade in ihrer heute ungewöhnlichen Sicht neue Perspektiven. Der vorliegende Band, in dem die wichtigsten Emotionstheorien von Platon bis Wittgenstein vorgestellt werden, soll für die aktuelle Philosophie der Gefühle neue Anschlussmöglichkeiten aufzeigen.</p> Summary hebis
BibTeX:
@electronic{landweer2008klassische,,
  title = {Klassische Emotionstheorien : von Platon bis Wittgenstein},
  publisher = {de Gruyter},
  year = {2008},
  url = {http://d-nb.info/1103976273/34}
}
Proakis, J. G. Digital communications 2001   book URL  
Abstract: This text is aimed at senior or graduate level, and is flexible enough to be used for a one or two-semester course. It has been revised to reflect the trends in the field, and includes: turbocodes, antenna arrays, iterative detection and digital cellular systems. Also new to this edition are electronic figures for presentation materials found on the website. Summary hebis
BibTeX:
@book{proakis2001digital,
  author = {Proakis, John G.},
  title = {Digital communications},
  publisher = {McGraw-Hill},
  year = {2001},
  edition = {4. ed., international ed.},
  url = {http://scans.hebis.de/HEBCGI/show.pl?09358080_toc.pdf}
}

Created by JabRef export filters on 25/05/2020 by the social publication management platform PUMA