@04447085

Architekturform und Gesellschaftsform : Architektur und Städtebau unter dem Einfluss von Industrialisierung, Großvergesellschaftung und Globalisierung

. Architekturform und Gesellschaftsform Martin Damus Mann, Berlin, (2010)

Zusammenfassung

Die politisch-soziale und die technisch-industrielle Entwicklung pragen Architektur und Stadtebau seit dem 19. Jahrhundert und bewirken standige Erneuerung. In der gebauten Umwelt des 20. Jahrhunderts kommen die dominierenden gesellschaftlichen Krafte zum Ausdruck. Die Geschichte von Architektur und Stadtebau seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist keine lineare Entwicklung vom Historismus zur Moderne und Nachmoderne, sondern ein Nach- und Nebeneinander ganz unterschiedlicher architektonischer und stadtebaulicher Ausformungen und Konzepte. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Verhaltnisse betrachtet, erscheinen die politisch-sozialen und okonomischen Voraussetzungen als der kulturelle Nahrboden so unterschiedlicher architektonischer Ausformungen wie Jugendstil, Expressionismus, Funktionalismus, Konstruktivismus, Art Deco und Neoklassizismus. Anhand einer Vielzahl von internationalen Beispielen wird herausgearbeitet, worauf diese Architekturformen jeweils reagiert haben und was mit ihnen zum Ausdruck gebracht worden ist. Nicht herausragende Architekten und ihre Bauten stehen im Zentrum der hier vorgelegten Geschichte von Architektur und Stadtebau, sondern die Gestaltung der stadtischen Wohn- und Lebenswelt, der die Menschen tagtaglich ausgesetzt sind. Summary hebis

Links und Ressourcen

URL:
BibTeX-Schlüssel:
damus2010architekturform
Suchen auf:

Kommentare und Rezensionen  
(0)

Es gibt bisher keine Rezension oder Kommentar. Sie können eine schreiben!

Tags


Zitieren Sie diese Publikation