@04295200

Macht und Wandel in der Umweltpolitik

, und (Hrsg.). . Zeitschrift für Politikwissenschaft. Sonderband 2015 II Nomos, Baden-Baden, 1. Auflage Edition, (2015)

Zusammenfassung

Wie hangen Macht und Wandel zusammen? Welche Arten von Macht fordern oder verhindern Wandel? Der Sonderband diskutiert diese Fragen am Beispiel der Umweltpolitik als einem Feld, fur das die Notwendigkeit zum Wandel angesichts von Klimaveranderungen und persistenten Umweltproblemen offensichtlich ist. Als Heuristik zum Verstandnis von Wandel (und Stillstand) in der Umweltpolitik werden die drei Kategorien power over' (Zwang und Manipulation), power to' (Gestaltungsfahigkeit) und power with' (gemeinsames Handeln) verwendet, die als in der Praxis bestehende Formen der Machtausubung jedoch miteinander verbunden sind. Die Beitrage zeigen, dass Wandel immer ein machtgeladener' Prozess ist, in dem die Dimensionen der Macht unterschiedliche Funktionen einnehmen: Wahrend power to' und power with' haufig den Anstoa zu einem umweltpolitischen Wandel und zur Emanzipation gruner' Ideen und Werte geben, ist power over' gerade bei der Durchsetzung des Wandels eine wichtige Ressource. Summary 384871969X hebis

Links und Ressourcen

URL:
BibTeX-Schlüssel:
partzsch2015macht
Suchen auf:

Kommentare und Rezensionen  
(0)

Es gibt bisher keine Rezension oder Kommentar. Sie können eine schreiben!

Tags


    Zitieren Sie diese Publikation