@03366219

Das Patriarchat als Negation des Matriarchats. : Zur Perspektive eines Wahns.

. Gesellschaft in Balance. Gender Gleichheit Konsens Kultur in matrilinearen, matrifokalen, matriarchalen Gesellschaften; Dokumentation des 1. Weltkongresses für Matriarchatsforschung 2003 in Luxemburg. (Januar 2006)

Zusammenfassung

Die Verfasserin setzt sich einleitend mit der begrifflichen Bestimmung des Patriarchats auseinander und stellt fest, dass das Phänomen im ursprünglichen Sinne selten ist, wenn es überhaupt existiert. Es wird als ein sich ausbreitender und vertiefender Prozess verstanden, der zu einem System tendiert, aber nicht abgeschlossen ist und im Prinzip auch nicht werden kann, und dessen bisher letzte Periode der Kapitalismus als Weltsystem ist. Das Matriarchat wird als 'Zweite Kultur' innerhalb des Patriarchats untersucht. Es wird argumentiert, dass Matriarchates immer aktueller wird und deshalb dessen Erscheinungsformen im heutigen Patriarchat untersucht werden sollen. Das Patriarchat wird als Entwicklung eines 'Kriegssystems' dargestellt, wobei der Unterschied zwischen matriarchalen und patriarchalen Verhältnisse, die Logik der Entwicklung des Patriarchats und seine kriegerischen Züge thematisiert werden. (ICG).

Links und Ressourcen

BibTeX-Schlüssel:
werlhof2006patriarchat
Suchen auf:

Kommentare und Rezensionen  
(0)

Es gibt bisher keine Rezension oder Kommentar. Sie können eine schreiben!

Tags


    Zitieren Sie diese Publikation