Der Diskurs der Zivilgesellschaft : politische Kontexte und demokratietheoretische Bezüge der neueren Begriffsverwendung
.
Bürgerschaftliches Engagement und Nonprofit-Sektor Leske und Budrich, Opladen, (2001)

Dargestellt wird in einem ersten Teil die Entwicklung des Diskurses #65533;ber die Zivilgesellschaft in seinen politischen Kontexten: bei den ostmitteleurop#65533;ischen B#65533;rgerbewegungen, im demokratischen Sozialismus, in den neuen sozialen Bewegungen, im Feminismus und in den Diskussionen #65533;ber eine "internationale Zivilgesellschaft" bei den Nichtregierungsorganisationen. Vor dem Hintergrund der Rekonstruktion des politischen Gehalts erfolgt in einem zweiten Teil die Einordnung des Zivilgesellschaftsdiskurses in die politische Ideengeschichte und die neueren demokratietheoretischen Diskussionen #65533;ber die Zukunft der liberalen Demokratie. Behandelt werden in diesem Zusammenhang die republikanische Theoriestr#65533;mung (Hannah Arendt, Ulrich R#65533;del/ G#65533;nter Frankenberg/ Helmut Dubiel), die deliberative Demokratietheorie (J#65533;rgen Habermas) und Theorien der reflexiven Demokratie (Rainer Schmalz-Bruns). Summary hebis
  • @02341719
Diese Publikation wurde noch nicht bewertet.

Bewertungsverteilung
Durchschnittliche Benutzerbewertung0,0 von 5.0 auf Grundlage von 0 Rezensionen
    Bitte melden Sie sich an um selbst Rezensionen oder Kommentare zu erstellen.